Leuchtende Tage. Nicht weinen, dass sie vorüber, lächeln, dass sie gewesen.

Konfuzius

Gestatten Sie mir, Sie dabei zu unterstützen, die intensiven Momente des Abschieds von einem Ihnen nahestehenden Menschen in einer Weise zu erleben, die eine Verarbeitung von Trauer und Verlust erleichtert.

Kinder und Abschied

Kinder können in ihrem jungen Leben mit dem Tod konfrontiert werden, beispielsweise wenn ihre Mutter oder Vater, Schwester oder Bruder, Oma oder Opa, Freundin oder Freund verstirbt.

Es ist wichtig, die Kinder in den letzten Abschied mit einzubeziehen. Sie stellen Fragen, wollen Dinge wissen und oft etwas tun. Ausgeschlossen zu werden ist in jedem Fall (in der Regel) das Letzte, was sie wollen.
Wenn ein Kind für die Zeit vor oder während der Bestattung eine Aufgabe erhält, fühlt es sich ernst genommen. Das Kind kann erleben, dass eine traurige Zeit gleichzeitig auch ganz besonders sein kann.

Ich sehe es als meine Aufgabe, wenn gewünscht, Kinder an einem Abschied in einer Weise zu beteiligen, die zu ihnen passt.